Zöliakie (Glutenunverträglichgeit)

 

Bei der Glutenunverträglichkeit handelt es sich um eine Darmerkrankung. Die einzige Heilung bis jetzt besteht in einer glutenfreien (Weglassen von Getreide) Ernährung. Bei der Zöliakie entzündet sich der Dünndarm. Schuld ist das Immunsystem. Es stuft das eigentlich harmlose Klebereiweiß Gluten als gefährlich ein und reagiert über, sobald Patienten Gluten mit der Nahrung aufnehmen. Dies führt zu Bauchschmerzen, Durchfall, Blähbauch, etc..

Ich selbst habe erst vor ca. einem Jahr erfahren, dass ich eine Glutenunverträglichkeit habe. Da ich schon seit vielen Jahren Probleme mit meinem Darm habe und Bauchweh zu meinen alltäglichen Problemen zählte habe ich mich auf alles Mögliche testen lassen. Dabei kam bei mir eine Glutenunverträglichkeit heraus. Seit ich meine Ernährung umgestellt habe und so gut es geht auf glutenhaltige Produkte (bei mir ist es vor allem alles mit Weizen, Roggen und Gerste) verzichte habe ich deutlich weniger Bauchschmerzen und auch keinen Blähbauch mehr.

Zum Glück gibt es mittlerweile schon in sehr vielen Supermärkten glutenfreie Alternativen zu Brot, Nudeln, Mehl, etc. Vor allem Merkur und Spar kann ich in diesem Zusammenhang positiv erwähnen.

Anbei schicke ich euch ein Rezept, welches glutenfrei ist aber auch super lecker schmeckt.

Es gibt auch einen großen Vorteil der glutenfreien Ernährung. Man nimmt wirklich schnell einige Kilo ab. Wenn man es eigentlich gewohnt ist, sich kohlenhydratreich zu ernähren (sprich viel Brot und Teigwaren zu sich nimmt) dann verliert man schnell an Gewicht. Ich ersetze diese Lebensmittel durch Kartoffeln und Reis – was noch dazu viel gesünder ist.

 

Rezept: Glutenfreie „gesunde Lasagne“

Zutaten für die Soße:

-        600 gr. mageres Faschiertes

-        1 Flasche passierte Tomaten

-        150 ml Gemüsebrühe

-        1 Dose Tomatenstücke

-        4 Karotten

-        1 Zucchini

-        1 große Zwiebel

-        1-2 Knoblauchzehen

-        Chili

-        Salz

-        Pfeffer

-        Oregano

Für die Lasagne:

-        5 große Kartoffeln

-        1 Melanzani oder Zucchini

-        4 große Karotten

-        ½ Becher Schlagobers

-        Käse

 

Dieses Rezept ist eines meiner Lieblingsrezepte und schmeckt so unglaublich lecker. Lasagne ist mein Lieblingsgericht und natürlich gibt es auch glutenfreie Lasagne Blätter, welche man einfach mit den normalen Lasagne Blättern ersetzt.

Aber gesund ist diese Lasagne eigentlich nicht. Deswegen habe ich eine gesündere Option für euch. Ich mache meine Lasagne immer mit Kartoffel- und Gemüseschichten. Und so geht’s:

1.      Zuerst kocht ihr die Kartoffeln  und die Karotten bis sie essfertig sind.

2.      Währenddessen beginnt ihr mit der Fleischsoße. Zuerst schneidet ihr die Zwiebel und den Knoblauch. Gebt in eine beschichtete Pfanne etwas Olivenöl und gebt Zwiebel und Knoblauch hinzu. Nach 5 Minuten könnt ihr die geriebene oder klein gehakten Karotten und die Zucchini hinzugeben (ich mache meine Fleischsoße immer auch mit Gemüse). Alles schön anschwitzen. Gebt das Faschierte hinzu, 150 ml Gemüsebrühe und deckt die Pfanne für 5 Minuten zu. Danach ein paar Mal kräftig umrühren und alles durchmischen. Fügt nun die Tomatenstückchen und die passierten Tomaten hinzu. Lasst das ganze ca. 10 Minuten bei niedriger Flamme leicht köcheln. Gebt noch Salz, Pfeffer und Oregano hinzu. Danach ist die Soße fertig.

3.      Schneidet die Kartoffeln und die Karotten in dünne Scheiben. Den Zucchini oder die Melanzani könnt Ihr am besten mit einem Schäler in dünne Streifen schneiden.

4.      Wenn Ihr alles vorbereitet habt, dann müsst Ihr die Auflaufform mit Butter befetten und könnt die erste Schicht mit Kartoffeln auslegen. Danach leert soviel Soße drüber bis die Kartoffeln bedeckt sind. Danach eine Schicht mit Karotten. Wieder kommt die Fleischsoße drüber. Nun eine Schicht Melanzani/Zucchini. Wieder Fleischsoße. Die letzte Schicht mit Kartoffeln und Karotten/Melanzani/Zucchini (je nachdem wo ihr noch was übrig habt). Den letzten Rest der Fleischsoße leert ihr darüber. Je nach Geschmack verfeinere ich die Lasagne mit etwas Schlagobers (1/2 Becher) und laktosefreiem Käse. Oben drauf kommt noch Pfeffer und Salz und Chili (wer es gerne scharf mag).

5.      Schiebt die Lasagne in das vorgeheizte Backrohr und lässt sie 40 min bei 180 Grad (Heißluft) backen. Wenn der Käse schön goldgelb gebacken ist, dann ist die gesunde Lasagne fertig.

 

Liebe Grüße,

 

Eure Melanie