Kombucha

Es ist Sommer. Es ist heiß. Wir müssen noch mehr Trinken. Wie jeder weiß, ist reines Quellwasser das allerbeste für unseren Körper und wir brauchen viel davon. Doch irgendwann möchten wir alle auch mal etwas anderes. Ich biete euch heute eine Alternative an, die ebenso gesund ist und uns gut tut. Noch dazu schmeckt es super und bietet uns eine Abwechslung. Ich spreche von Kombucha. Ein fermentiertes Getränk, welches durch die Gärung von Zucker in Kohlenstoffdiosxid und Ethanol umgewandelt wird. Dazu braucht ihr einen sogenannten Teepilz oder eben Kombuchapilz. Eine Kultur von verschiedenen Hefen. Der fertige Kombucha schmeckt süß-sauer und erinnert an Most oder Essig. Wie süß euer Kombucha ist, könnt ihr selbst bestimmen. Je nachdem wie lange ihr in stehen lässt. Je länger, desto saurer wird er sein. Ein Kombuchagetränk herzustellen, dauert ca. eine Woche und geht wirklich ganz easy. Seht euch dafür am besten die vielen tollen Erklärvideos im Internet an.

Ihr braucht dazu Tee (schwarz, grün oder weiß – keinen Kräutertee) und Zucker, sowie den Teepilz. Der Zucker wird umgewandelt und somit enthält das fertige Getränk sehr wenig davon. Auch der Alkoholgehalt ist verschwindend gering. Der gesundheitliche Vorteil liegt in den Bakterien, die unser Darm so dringend braucht, und zwar am besten täglich. Wir schaffen es kaum durch unsere Ernährung genügend davon zu uns zu nehmen und einen gut funktionierenden Darm, den brauchen wir dringend. Gerne könnt ihr nachlesen, welche Inhaltsstoffe genau in einem fertigen Kombucha enthalten sind. Herausheben möchte ich die B-Vitamine und hier sogar das Vitamin B12, welches eigentlich nur durch tierische Produkte aufgenommen werden kann.

B-Vitamine heben die Stimmung und das merkt man bei einem kalten Glas selbstgebrautem Kombucha sofort 😉

Probiert es einfach aus und bleibt dabei, Eure Sabine